Aktuelle Informationen

Auf Grund der aktuellen Gesundheitslage hier die neusten Informationen chronologisch:

16.03.a.U.161

In Bayern werden per Allgemeinverfügung sämtliche Veranstaltungen und Versammlungen und der Betrieb von Vereinsräumen bis zum 19.4. untersagt. Die Sippungen bis zum 17.4. (3370 (JuKnaSi), 3371, 3372, 3373) werden gestrichen. Es ist geplant, an der Wahlschlaraffiade als letzte Sippung in dieser Winterung am 24.4. festzuhalten. Ob dies möglich ist, wird sich Laufe des Ostermonds zeigen, und es wird dann rechtzeitig informiert und geladen.

Die Vorstellung der Jungen Bühne für Schlaraffen am Dienstag 17.03. wird ebenfalls auf den Herbst verschoben.

15.03.a.U.161

Viele Reyche haben den Sippungsbetrieb vorzeitig eingestellt oder für die nächsten Wochen ausgesetzt. Bitte informiert Euch unter www.schlaraffia.org über den aktuellen Stand.

14.03.a.U.161

Der OR hat sich darauf verständigt den Sippungsbetrieb erst einmal weiterlaufen zu lassen. Es wird nochmals auf die Hygienemaßnahmen verwiesen. Jeder Sasse der sich nicht wohl fühlt oder gesundheitlich geschwächt ist, möchte bitte für sich und auch zum Wohle seiner Mitbrüder verantwortungsvoll entscheiden. 

Die Vorstellung der Jungen Bühne am Dienstag 17.03. findet statt. (stand 14.03.)

13.03.a.U.161

Die feyerliche Sippung zur Verleihung des Brill. z. GU an Rt Alaphilos (4b), die GU-Feyer für Rt Wirr-Du-Ooos (3b) und die Urs-Feyer für Rt A-ll-Tonalis findet unter hygienischen Auflagen statt. Die Sippung wird für bresthafte Sassen ins Uhunetz auf diese Seite übertragen. 

Es wird auf die allgemeinen Hygienehinweise hingewiesen:

- Häufiges, ausreichend langes Händewaschen mit warmen Wasser und Seife
- Husten oder Niesen in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch, das zu entsorgen ist
- Abstand halten und Vermeiden von Berührungen
- Bei Krankheitszeichen unnötige Kontakte zu weiteren Personen vermeiden

Begrüßung:

die Form der Begrüßung bleibt ein jedem eigenverantworlich überlassen, es soll keine Vorschrift für ein bestimmtes Begrüßungsritual gemacht werden.

Es wird darum gebeten, in jedem Fall seinen Gegenüber zu respektieren!

Als "kontaklose" Form der Begrüßung sei eine Verneigung mit Hand aufs Herz ("halbe Uhu-Begrüßung") oder gekreuzten Armen vorgeschlagen.

12.03.a.U.161

Das Burgschauspiel wird auf die nächste Jahrung verschoben.

Die Reychseinritte des h.R. Vindobona und des h.R. Am Eysenhammer wurden von den jeweiligen Reychen abgesagt.